check-circle Created with Sketch.

Der Beirat als Brücke in die Gesellschaft

Austausch zwischen 'Drinnen' und 'Draußen'

Der Beirat der LWL-Maßregelvollzugsklinik Herne fördert den Austausch zwischen 'Drinnen' und 'Draußen': Bis zu 24 Frauen und Männer aus dem gesellschaftlichen Umfeld der Klinik treffen sich mehrmals im Jahr als unabhängiges Beratungsgremium mit den Klinikverantwortlichen und besprechen die aktuellen Entwicklungen rund um die Klinik. Dazu gehören etwa die Belegungszahlen, Behandlungsansätze oder die Umsetzung der Sicherheitsstandards. 

Die ehrenamtlichen Beiratsmitglieder vertreten eine Vielzahl von gesellschaftlichen Gruppen und bringen deren Sichtweisen und Anliegen mit in die Beratungen. Schon zu Beginn der Planungs- und Bauphase der Klinik wurde ein Planungsbeirat gegründet, der die Erstellung und Umsetzung der therapeutisch-inhaltlichen und baulichen Konzepte beratend begleitet hat.

Vorgeschlagen werden die Mitglieder laut Gesetz von der ansässigen Gemeinde und dem LWL als Klinikträger. Berufen werden sie jeweils bis zum Ende der laufenden Kommunalwahlperiode vom Gesundheits- und Krankenhausausschuss des LWL, der sich zusammensetzt aus politischen Vertretern der Städte und Gemeinden in Westfalen-Lippe.

Vorsitzender des Beirats:

Johannes Chudziak, Gesundheitsdezernent der Stadt Herne

Tel: 02323/16-3308 (Sekretariat)

Lassen Sie sich unsere Arbeit erklären

Besuchergruppen und Infoveranstaltungen

So verschlossen unser Klinikgelände ist, so offen sind wir dafür, unsere Arbeit für Außenstehende zu erklären. Denn für viele ist der Maßregelvollzug eine „Black Box“ und löst Unsicherheiten und Vorbehalte aus. Wir erklären Ihnen, wie wir arbeiten, welche Ziele wir verfolgen und was uns antreibt.

Soweit es der Klinikbetrieb erlaubt, ermöglichen wir es externen Gruppierungen, die Klinik als geschlossene Besuchergruppe kennenzulernen. Neben einer Einführung in die Arbeit des Maßregelvollzuges erhalten Sie dabei auch mit aller gebotenen Sensibilität Einblicke in ausgewählte Klinikbereiche.

Darüber hinaus bieten wir an, im Rahmen unserer Möglichkeiten bei relevanten Anlässen über unsere Arbeit zu berichten, wie etwa bei Elternabenden von Kindergärten oder Schulen. Sollten Sie Interesse an einem weiterführenden Einblick in den Maßregelvollzug haben, sprechen Sie uns an.

Anfragen an:

Claudia Enders, Yvonne Hubert

Tel: 02325/3724-2110, -2410